Optimales Training im Gardetanz
  1. Häufig gestellte Fragen, zum Buch selbst, und dem Arbeiten mit meinen Büchern

  2. Die Zukunft meiner Buchideen für dich

 

Beantwortet mir Dein Buch all meine Fragen? Ist das was für Anfänger?

Ich bin so unsicher auf dem Gebiet der Trainingslehre – was kann ich noch tun?

Gibt es eine Reihenfolge nach der man Deine Bücher liest?

Ich habe noch so viele Fragen zur Choreographie Arbeit offen – hilft mir Dein Buch dabei? Sind da Tanzschritte drin?

Du stehst vor ganz vielen Fragen, bist Neuling auf dem Trainergebiet und suchst jetzt etwas, das Dir Deinen Sport etwas näherbringen kann? Verständlich und vor allem völlig normal.

Ich möchte Dir gleich zu Beginn ein wenig Hilfestellung geben, wie Du mit meinem Buch arbeiten kannst. Du wirst in die Trainingslehre des Gardetanzsportes eingeführt und erhältst viele theoretische, jedoch auch praktische Beispiele zu den einzelnen Sachverhalten. Vergiss jedoch eines nicht, Du wirst Zusatzinformationen in den Händen halten, die Dich begleiten werden. Themen, die Dir neu sind oder die Du ggf. schon kennst, werden von einer anderen Sichtweise her beleuchtet. Ich will Dir dabei helfen Dein Fragen-Chaos loszuwerden und gehe auf die oben gestellten Hauptfragen etwas ein.

Ich habe noch so viele Fragen, die mich vor Unsicherheiten stellen

Das kann ich sehr gut verstehen, und das liegt oft auch daran, dass Schulungen nie alles über einen Themenbereich oder ein Fachgebiet vermitteln können, und das Selbststudium dann der einzige Ausweg ist um noch mehr Wissen generieren zu können. Oft müssen viele Module eines Themenbereiches belegt werden damit er annähernd abgedeckt ist. So ein literarisches Gesamtkonzept möchte ich Dir als Erleichterung gerne zur Verfügung stellen, das sich ausschließlich mit der Trainingslehre im Gardetanzsport beschäftigt, und sich auch wirklich nur darum kümmert.

  • Wie oft trainiert man bestimmte Inhalte?
  • Wie viele Einheiten setzt man an?
  • Wie lange sollen diese für die entsprechenden Altersgruppen gehen?
  • Wie schreibt man das am besten auf?

Es gibt noch so viele weitere Fragen, die ich im Buch gerne beantworten will, damit diese Unsicherheit genommen wird. Eine Ordnung muss her um von Beginn an zu verstehen, was mit Trainingsprinzipien, Gesetzen und Belastungsparametern gemeint ist – mit denen ein Training nun mal zu steuern ist. Die Theorie, gepaart mit vielen praktischen Beispielen, die das veranschaulichen und mehr Ideen liefern können.

Bücher sind starke Informationsträger für Einsteiger – ersetzen jedoch keinen Trainer vor Ort

Theoretische Einführungen in Sportarten sind nicht immer so ganz leicht und ersetzen auch keinen Kurs, der vor Ort stattfindet bzw. die eine gestellte Frage vom Dozenten persönlich beantworten lässt.

Dieses Buch eignet sich, um sich in die Materie der Trainingslehre im Gardetanzsport einzulesen – jedoch nicht um sich Schulungen und Kurse zu ersparen und Dir die Sportart von Null an beizubringen. Meine Literatur ist für Dich erstellt worden um „mehr“ über Deinen Sport zu erfahren, sich darin weiterzuentwickeln und über den Tellerrand zu sehen. Vielleicht auch ein wenig um die Puzzleteile zusammenzufügen, die mit so vielen anderen Informationen auf der Tischplatte verstreut herumliegen – um endlich mal ein „Bild“ dieser sog. Trainingslehre zu erhalten. Meine Literatur soll Dich ein wenig „begleiten“ und informieren, während Du Dich mit Schulungen und Workshops stets auseinandersetzt – das ist die Aufgabe eines verantwortungsbewussten Trainers.

Klares DO sind also Schulungen, Trainerlehrgänge und Workshops, falls Du total neu in dieser Materie bist und meine unbedingte Empfehlung, sofern Du Dich für den Kauf meines Buches entscheiden solltest.

Mit welchem Buch beginnt man denn nun?

Eines vorab, Du bist schon auf der richtigen Seite eines Werkes gelandet, das sehr gut passen könnte … lies aber meinen Text noch ein wenig weiter, ich erkläre Dir das jetzt …

Meine Bücher “können” nach einer Reihenfolge gelesen werden – diese ist aber nicht zwingend

Sie können nach Rangfolge gelesen werden, müssen es aber nicht, da ein Trainer, der bereits sehr viel über das Training weiß, natürlich auch die anderen Werke zuerst lesen kann. Die Bücher enthalten Verweise auf die anderen Werke um jeweilige Themen noch tiefer aufgreifen zu können. Jedes Werk hat ja seinen Schwerpunkt, und diesen habe ich sehr stark herausgearbeitet. Jedoch ist das seit kurzer Zeit in eine Weiterentwicklung übergegangen – in die sog. Quick-Change-Reihe. Das sind kleinere Formate, die in Taschenbuch Manier wesentlich kürzer sind, das betreffende Thema aber sehr stark hervorheben. Das neue Buch “Lampenfieber”, das bald erscheinen wird, ist so ein Buch dieser Reihe.

Warum mache ich sowas? Ganz einfach, der Garde und Showtanzsport ist so stark und bereits in sehr großen Werken von mir behandelt worden, um ihn nun mit seinen Themen in sich weiter zu vertiefen, aber auch in die sportartübergreifenden Gefilde zu gehen- es ist und war schon lange an der Zeit, das zu tun.

Was meine ich damit, wenn ich sage, dass für “mich” eigentlich schon alles geschrieben ist?

Und was ist denn so “neu” an meiner zukünftigen Literatur?

Damit meine ich auch, dass ich aus meinen Erfahrungen her, die ich in 30 Jahren Tanzsport erlangt hatte, heute alles erläutert und erzählt habe, was du brauchst … mehr könnte es sicherlich geben, aber zu “mehr” müsste man auch Zeit haben – und das bezweifle ich, da ich zu denen gehört habe, die diesen Sport bis zum Anschlag mit bis zu 5 x Training die Woche in den Hochzeiten betrieben hatten, und das auf höchstem Niveau – und das als Gruppentänzerin. Also sehe ich die Hauptarbeit zu den Haupthemen “heute”, mit meinen Erfahrungen, als erledigt an, vertiefe bzw. empfehle neue Themen aus dem neurozentrierten Training und verbinde das.

Das ist das “Neue”, was ich dir bieten kann. Die, die in dieser Sportart bleiben (ich bin da seit 2014 raus), können gerne neue Bücher darüber schreiben, das ist alles gar kein Problem. Auch dieser Sport verändert sich, hat neue Zeit Intervalle für das Training, neue Strukturen innerhalb der Verbände oder erfindet sich woanders völlig neu. Ich möchte aber, dass du diesen, “meinen” Hintergrund kennst. Ich versuche aber weiterzudenken und möchte dennoch für dich über den Tellerrand schauen, was andere Sportarten so tun, die ähnliche Belastungen oder Elemente durchführen … wo sie ggf. auch ihren Ursprung haben, das vergessen leider viele – der Gardetanz übernimmt viel, das muss man sehr deutlich betonen.

Ich gebe dir mal ein Beispiel:

Neue Bücher, wie das Spagat-Training, vertiefen als letztes sehr großes Werk, die Thematik noch immens mehr – auch in weiteren Büchern des sportartübergreifenden Themenblocks findest du nützliche Literatur, die über den Tellerrand deiner Sportart Gardetanz schaut. Sie erscheinen weiterhin in der Rubrik der Quick-Change-Reihe.

Ich werde also in Zukunft einzelne Thematiken weiter vertiefen – daraus entstehen dann tolle und neue Bücher für dich. Falls du Fragen zum passenden Buch haben solltest, dann melde dich bei mir.

Du bist Anfänger? Sollte jemand noch relativ neu oder unsicher auf dem Trainerterrain sein, dann empfehle ich diesem mit dem Optimalen Training im Gardetanz zu beginnen, danach das Buch Beweglichkeit & Prävention im Garde – & Showtanzsport zu lesen, anschließend das Buch Spagat-Training, und das Ganze mit dem Lampenfieber zu krönen.

Ganz toll eignet sich das Buch “Lampenfieber”, wenn du ein Fan von psychologischen Themen bist.

Du bist Fortgeschritten? Fakt ist – je sicherer Du in Deiner Trainingsmaterie schon bist, desto unabhängiger sind meine Bücher voneinander lesbar.

 

Zahlreiche grundlegende Fragestellungen zur Formationsarbeit bei Gruppen

Tanzschritte beinhalten meine Bücher leider keine, aber die Choreographie Arbeit besteht u.a. auch aus anderen Aktionen und körperlichen Leistungen. Natürlich bekommst Du von mir auch den wissenswerten Input über das Geheimnis gerader Reihen, sauber gestellter Bilder in Formationen, runder Kreise oder schwindelfreier Drehungen – all das ist trainierbar.

Der neurophysiologische und bisher sehr unbekannte Ansatz im Gardetanz sollen das näher erläutern. Das Auge und die Ohren, das Gleichgewichtssystem, die Tiefensensibilität und all das, was unsere Sinne zu leisten im Stande sind werden geschult, um Abstände in Formationen zu halten, Lücken exakt zu schließen, und saubere Bilder entstehen zu lassen.

Ein spannendes, neues und tolles Thema für den Garde – & Showtanzsport.

Wo kann ich die Inhaltsverzeichnisse Deiner Bücher einsehen?

Das kannst du im Beschreibungstext des jeweiligen Buches tun, indem du die dortigen, farbig unterlegten Schriften anklickst. Du erhältst dann eine kleine PDF-Datei, die dir das Inhaltsverzeichnis darstellt, und noch wissenswerte Infos zum Buch preisgibt. Zu jedem Buch sind auf seiner Vorstellungsseite Texte enthalten, die dir weitere Infos zum Buch geben werden.

Ich wünsche dir nun viel Spaß beim Lesen meiner Bücher.

Liebe Grüße

Nicole Vogel 

Haftungsausschluss

Sämtliche Inhalte wurden auf Basis von Quellen, die die Autorin für vertrauenswürdig erachtet, nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und sorgfältig geprüft. Dennoch stellen diese Bücher keinen Ersatz für einen fachmännischen Trainer, Physiotherapeuten oder Arzt vor Ort dar, die an den Trainierenden Korrekturen und Behandlungen vornehmen können. Die Autorin, Illustrationen, Zulieferer oder andere erwähnte Dritte haften für keine nachteiligen Auswirkungen und Schäden, die in einem direkten oder indirekten Zusammenhang mit den Informationen stehen, die in diesen Büchern enthalten sind. Die Nutzer trainieren auf eigene Verantwortung. Die Bücher und Beiträge dieser Seite erheben zudem keinen Anspruch auf Vollständigkeit, dienen der reinen Information, stellen keine Diagnosen oder ersetzen ärztliche, psychologische und psychotherapeutische Beratungen und Behandlungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

5 − vier =